21.10.2020 14:00 - 14:30 Europe/Berlin (UTC+01:00) Deutsch

Zerstörungsfreie quantitative Analyse kleiner Mengen von Pulver- und Flüssigproben mit Hilfe der RFA

In Forschung und Entwicklung liegen oft nur geringe Probenmengen zur Analyse vor. Dabei ist wichtig, dass das gewählte Verfahren möglichst zerstörungsfrei arbeitet, sodass die Probe für weitere Tests zur Verfügung steht. Eine Methode zur Bestimmung der Elementgehalte in der Probe ist deshalb die RFA. Oft ist eine solche Analyse aufgrund der geringen Probenmengen „nur“ qualitativ, jedoch ist auch eine Quantifizierung der Elementgehalte möglich.